fairesSpiel

Online-Casino Verluste bei bet-at-home zurückholen.
Ohne Kosten und ohne Risiko.

Bet-at-home bildet Rückstellungen für Kundenrückforderungen von Spielverlusten

3 von 4 Online-Casino Verlusten in Österreich sind bei illegalen Anbietern. Häufig ist es bet-at-home!

Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat es bestätigt: Online-Casino Verluste sind rückforderbar. Hold dir dein Geld zurück!

Du hast zu Unrecht Geld beim Glücksspiel in einem illegalen Online-Casino in Österreich oder Deutschland verloren?

Damit bist du nicht alleine. Online-Casinos stellen das größte Segment des Online Glücksspiels dar, obwohl das Anbieten von Online Casinospielen bis auf eine Ausnahme (win2day) in Österreich verboten ist. Täglich werden auf diesen Plattformen in Österreich mehr als EUR 1 Mio. im Internet verspielt.

Zu den größten Online-Casinos zählen u.a.

  • BWIN
  • Mr Green
  • Bet-at-home
  • Pokerstars

Die Bruttospieleinnahmen der Glücksspielunternehmen in Österreich belaufen sich auf EUR 308 Mio. im Jahr 2019. Es gibt in Österreich im Moment über 30 illegale Anbieter.

Bet-at-home ist einer der größten illegalen Anbieter im Segment Online-Glücksspiel im deutschsprachigen Raum!

Bet-at-home wurde im Dezember 1999 im oberösterreichischen Wels von Franz Ömer und Jochen Dickinger gegründet. Das Unternehmen ist im Online-Sportwetten und Online-Gaming Bereich tätig. Derzeit hat bet-at-home 5,5 Millionen registrierte Kunden. Das Unternehmen ist in Frankfurt (Deutschland) an der Börse notiert. Bet-at-home zählt mit seinen Tochtergesellschaften zu einem der größten Glücksspielanbietern der Europäischen Union und verfügt über Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Malta und Gibraltar. Bet-at-home hat vor Einstellung des Angebots von Online-Casions in Österreich mit einem Brutto-Wett- und Gamingertrag zwischen EUR 100 Mio. und 110 Mio. für das Geschäftsjahr 2021 gerechnet. Die Produktpalette umfasst Sportwetten, Casino, Live-Casino, Vegas, Virtual und Poker. Bet-at-home hat mit Sportwetten begonnen und 2005 Online-Casinos als zweites Standbein gestartet.

Es können Verluste bei sämtlichen Arten von Online-Glücksspielen z.B.

  • Online-Poker
  • Online-Roulette
  • Einarmiger Bandit
  • Online Slotmaschinen

zurückgefordert werden. Ausgenommen sind lediglich Verluste bei Sportwetten. Diese kann man nicht zurückfordern.

Bet-at-home ist per. 30.06.2021 zu 53,9% im Besitz der Betclic Everest Group SAS, zu 1,0% im Besitz des Management und der Rest (45,1%) im Streubesitz von Investoren.

Per 30.06.2021 hat bet-at-home erstmalig eine Rückstellung für Kundenrückforderungen von Spielverlusten in der Gesamthöhe von 3,2 Mio. EUR gebildet. Bet-at-home hat die vorläufige Einstellung des Angebots von Online-Casions in Österreich beschlossen und weitere Rückstellungen für Spielerklagen im Zuge von illegalen Glücksspielverlusten in Österreich getätigt. Auch in Deutschland sieht sich die bet-at-home Klagen auf Rückforderung von Online-Casino Spielverlusten ausgesetzt. Bet-at-home hat seine Aktionäre informiert, dass das Risiko aus aus den Rechtsstreitigkeiten die Vermögens- Finanz- und Ertragslage des Unternehmens signifikant negativ beeinflussen kann. Vorläufig erwartet bet-at-home folglich im Geschäftsjahr 2021 einen Brutto-Wett- und Gamingertrag von nur mehr zwischen EUR 93 Mio. und EUR 98 Mio., sowie ein negatives EBITDA zwischen EUR -14 Mio. und EUR -10 Mio., worin Aufwendungen im Zusammenhang mit den österreichischen Kundenklagen iHv. EUR 24,6 Mio. berücksichtigt sind. Ob diese Rückstellungen ausreichen, bleibt abzuwarten. Wir halten Sie jedenfalls am Laufend!

Diese Enwticklungen können als Bestätigung angesehen werden, dass Verluste im illegalen Glücksspiel aber insbesondere von illegalen online-Casinos zurückzuzahlen sind. Wir wollen dich dabei unterstützen dein Recht durchzusetzen und fair behandelt zu werden.

Verluste mit Online Glücksspiel?

Prüfe jetzt kostenlos und unverbindlich deinen Anspruch auf Rückforderung der Verluste bei illegalen Online Casinos.

Jetzt Anspruch überprüfen

© 2022 fairesLeben ABC GmbH