Bet-at-Home stellt Glückspiel in Österreich ein

Warum stellt Bet-at-Home das Angebot von Online-Casino in Österreich ein?

Das Anbieten von Online-Casinospielen ist bis auf eine Ausnahme (win2day) in Österreich ausnahmslos verboten.

Seit wann weiß Bet-at-Home von der Unrechtmäßigkeit seines Online-Casinoangebots?

Glücksspielanbieter wie Bet-at-Home verlieren bereits seit Jahren Prozesse gegen Glücksspieler*Innen. Daher ist anzunehmen, dass den Glücksspielanbietern schon seit Jahren bewusst ist, dass Ihre Online-Casinos österreichischem Recht widersprechen.

Warum wurde das Angebot von Bet-at-Home erst jetzt eingestellt?

Bet-at-Home hat in den letzten Quartalen massive Rückstellungen für verlorene Prozesse in Österreich gebildet. Das Unternehmen rechnet auch noch mit massiven weiteren Risiken und Rückstellungen für die Zukunft. Im letzten Quartal sind Bet-at-Home Kundenklagen iHv. EUR 24,6 Mio. vorgelegen. Der Vorstand von Bet-at-Home hat daher in Abstimmung mit seinem Aufsichtsrat beschlossen, das Angebot für Online-Casino in Österreich zu beenden.

Wer ist Bet-at-Home?

Bet-at-Home.com ist im Bereich Online-Sportwetten und Online-Gaming in mehreren Ländern aber speziell in Österreich und Deutschland tätig. Das börsennotierte Unternehmen zählt mit 5,5 Millionen registrierten Kunden zu den größten Glücksspielanbietern der Europäischen Union. Bet-at-Home hat 277 Mitarbeiter und erwartet 2021 einen Gamingertrag von EUR 93 bis EUR 98 Mio.

Ab welcher Verlustsumme kann Glücksspieler*Innen geholfen werden?

Die meisten Prozessfinanzierer, wie fairesSpiel, unterstützen Glücksspieler ab einer Verlustsumme von EUR 3.000 pro Anbieter.

Wo gilt der Service?

Der Service gilt in ganz Österreich. Deutschland hat eine andere Rechtslage, aber auch dort kann dir geholfen werden www.fairesspiel.de

Diese Fragen bekommen wir häufig gestellt...

Warum hat Bet-at-Home sein Glücksspiel-Angebot in Österreich zurückgezogen?

Da in Österreich lediglich die Casinos Austria AG (win2day) eine gültige Konzession hat, sind sämtliche andere Anbieter illegal.

Wissen Online-Casinos, wie Bet-at-Home, dass sie illegal sind?

Ja, die Betreiber der verschiedenen Glücksspielseiten im Internet wissen Bescheid und reden sich auf die Dienstleistungsfreiheit in Europa aus, um ihre Online-Casinos trotzdem weiterhin zu betreiben. Dadurch erlittene Verluste sind jedoch rechtlich nicht legitim und können auf fairesSpiel.at zurückgeholt werden.

Kann man seine Verluste bei Bet-at-Home zurückfordern, auch wenn sie ihre Dienste nicht mehr anbieten?

Ja, die Verluste im Online-Glücksspiel der letzten 30 Jahre können auf <a href=”https://fairesSpiel.at”>fairesSpiel.at</a> in Österreich rückgefordert werden – Sportwetten gehören jedoch nicht dazu!

Ab welcher Verlustsumme kann Glücksspieler*Innen geholfen werden?

Bereits ab einer Summe von € 3.000 pro Anbieter können Prozessfinanzierer, wie fairesSpiel.at, bei der Rückforderung der Verluste helfen.

Verluste mit Online Glücksspiel?

Prüfe jetzt kostenlos und unverbindlich deinen Anspruch auf Rückforderung der Verluste bei illegalen Online Casinos.

Jetzt Anspruch überprüfen

© 2022 fairesLeben ABC GmbH