Wieder Urteil gegen Online-Casino erwirkt

Nachdem in Deutschland und Österreich Glücksspiel nur dann erlaubt ist, wenn eine länderspezifische Lizenz erteilt wurde, geht es lizenzlosen Online-Casinos an den Kragen. Ein deutsches Gericht hat erneut zugunsten einer von Online-Casinos geschädigten Spielerin entschieden, die sich nun über die Rückzahlung ihrer Verlustsumme freuen darf.

Die deutsche Spielerin hatte auf Wunderino, ein Online-Casino der Rhinoceros Operations, einen Spielverlust in der Höhe von € 6.824,99 erlitten. Über ihr Smartphone und den PC hatte sie bequem immer und immer wieder Summen im Casino eingezahlt – und verloren. Daraufhin suchte sie sich Hilfe bei einem Rechtsbeistand, denn das Online-Casino verfügt über keine deutsche Lizenz, womit es als illegal einzustufen ist.

Das Online-Casino ist zwar in Malta, jedoch nicht in Deutschland lizenziert – daher sind erlittene Verluste rückforderbar. Auch wenn Online-Casinos gerne damit argumentieren, dass die europäische Dienstleistungsfreiheit sie dazu berechtigt, ihre Dienste europaweit anzubieten, ist dem nicht so! Auch das Landesgericht Traunstein bestätigte die Rechtslage rund um Glücksspiel und urteilte, dass die Verlustsumme, inklusive Zinsen an die Spielerin zurückgezahlt werden muss (Az.: 8 O 2908/21).

Während Glücksspiel in Österreich monopolisiert ist, wird es in Deutschland über den Glücksspielstaatsvertrag geregelt. Für beide Länder gilt jedoch: Gibt es keine länderspezifische Lizenz, darf Glücksspiel nicht angeboten werden!

Hast du Verluste in Online-Casinos erlitten?

Hast auch du in illegalen Online-Casinos gespielt und Verluste erlitten, dann können wir von fairesSpiel dir dabei helfen, deine finanziellen Einbußen wieder zurückzuholen. Du kannst hier einen ersten Check durchführen, ob wir dir helfen können und bei Fragen gerne unter: +43 1 4170541 oder: info@fairesSpiel.at Kontakt mit uns aufnehmen.

Wir freuen uns, dir helfen zu dürfen!

Diese Fragen bekommen wir häufig gestellt...

Warum sind Verluste aus Online-Casinos rückforderbar?

In Österreich ist Glücksspiel monopolisiert. Das bedeutet, dass nur die Casinos Austria AG dazu befugt ist, Online-Glücksspiel anzubieten. FairesSpiel.at ist darauf spezialisiert Verluste aus illegalen Online-Casinos zurückzufordern.

Wie bekommt man seine Verluste aus illegalen Online-Casinos zurück?

Melde dich bei fairesSpiel.at - wir kümmern uns darum, dass du deine Verluste zurückbekommst. Ohne zusätzliche Kosten!

Welche Online-Casinos sind in Österreich legal?

In Österreich darf nur die Casinos Austria AG (win2day) Online-Glücksspiel anbieten. Verluste aus nicht lizenzierten Glücksspielportalen können durch fairesSpiel.at zurückgefordert werden.

Welche Online-Casinos sind in Österreich verboten?

Nur die Casinos Austria AG (win2day) ist dazu befugt, Glücksspiel anzubieten. Alle anderen Anbieter, sind nicht lizenziert und Verluste durch fairesSpiel.at rückforderbar.

Ist Wunderino in Österreich legal?

Nein, Wunderino besitzt keine Lizenz für Glücksspiel, da nur die Casinos Austria AG und ihr Online-Portal win2day dazu berechtigt sind, Glücksspiel im Internet anzubieten.

Warum ist eine Glücksspiel-Lizenz aus Malta in Österreich nicht gültig?

Da Glücksspiel in Österreich monopolisiert ist, darf nur die Casinos Austria AG (win2day) legal Glücksspiel anbieten. Verluste aus illegalen Online-Casinos können gemeinsam mit fairesSpiel.at zurückgefordert werden.

Verluste mit Online Glücksspiel?

Prüfe jetzt kostenlos und unverbindlich deinen Anspruch auf Rückforderung der Verluste bei illegalen Online Casinos.

Jetzt Anspruch überprüfen

© 2022 fairesLeben ABC GmbH