Gericht entscheidet, dass Glücksspieler keinen Anspruch auf Gewinn hat

Illegale Online-Casinos bergen zahlreiche Gefahren, auf die wir in bisherigen Artikeln hingewiesen haben. Es ist immer besser die Finger von nicht lizenzierten Online-Glücksspielseiten zu lassen, denn neben Bonus-Fallen oder fragwürdigen Nutzungsbedingungen, ist es keine Seltenheit, dass sie auch die Gewinnauszahlung in die Länge ziehen oder komplett verweigern. Nun gibt es einen weiteren Grund sein Geld nicht in konzessionslosen Online-Casinos zu verspielen, denn ein deutsches Gericht hat entschieden, dass Spieler*Innen keinen Anspruch auf eine Gewinnausschüttung im nicht lizenzierten Glücksspielbereich haben!

Unglücks-Jackpot

So ergangen ist es auch einem deutschen Spieler, der eine hohe Gewinnsumme auf einer konzessionslosen Webseite eines Online-Casinos erspielt hatte. Der Mann hatte auf einer auf den deutschen Markt ausgelegten und sogar von Deutschland aus betriebener Webseite eines großen Online-Casinos sein Glück versucht und konnte nach einem Einsatz von € 5.000 tatsächlich groß abräumen. Die erspielten € 40.000 wollte der Mann sich daraufhin auszahlen lassen, doch das Online-Casino weigerte sich, ihm das Geld zu überweisen. Also wandte sich der Mann an das Landesgericht Frankenthal (Rheinland-Pfalz), um seinen Gewinn gerichtlich zu erstreiten. Doch das Gericht fällte ein Urteil, mit dem er so nicht gerechnet hatte: Das Online-Casino muss den Gewinn nicht auszahlen!

Im Urteilsspruch vom 10. Februar 2022 (AZ 8 O 90/21) begründete das Landesgericht Frankenthal seine Entscheidung folgendermaßen: Der neue deutsche Glücksspielstaatsvertrag 2021 sieht vor, dass Glücksspiel behördlich genehmigt und geregelt sein muss. Das Online-Casino, das der Mann besucht hatte, ist nicht im Besitz einer deutschen Lizenz, auch wenn der Vertrieb der Seite aus Deutschland aus erfolgt und der Webauftritt klar für den deutschen Markt ausgelegt ist. Die Lizenz des Online-Casinos liegt in Malta, daher fällt es in den Bereich des unregulierten, nicht-lizenzierten Glücksspielbereichs. Die Anwendung des maltesischen Rechts wurde vom LG Frankenthal ebenfalls ausgeschlagen, aufgrund der zielgerichteten Auslegung auf den deutschen Markt.

Das Gericht teilte dem (Un)Glücksspieler mit, dass er jedoch Anspruch darauf hätte, seinen ursprünglichen Einsatz in der Höhe von €5.000 zurückzufordern. Im Vergleich zur Gewinnsumme ist dies jedoch ein schwacher Trost. Eventuell hätte der deutsche Mann auch eine Chance seinen Gewinn gerichtlich zu erstreiten, wenn er das Verfahren über ein maltesisches Gericht führen würde. Doch die Kosten eines solchen Prozesses würde die eigentliche Gewinnsumme deutlich schmälern oder gänzlich verschlingen. Die Entscheidung des Landesgerichts ist noch nicht rechtsgültig, denn der deutsche Spieler hat Berufung beim Pfälzischen Oberlandesgericht Zweibrücken eingereicht, um seinen Gewinn doch noch ausbezahlt zu bekommen.

Dieser Fall verdeutlicht einmal mehr, dass besser nicht in lizenzlosen Online-Casinos gespielt werden sollte. Inwieweit dieser Urteilsspruch sich auf die Online-Glücksspielbranche auswirkt und wie das Oberlandesgericht entscheidet, bleibt abzuwarten. Im Gegensatz zu Deutschland, wo einzelne Bundesländer Lizenzen an Online-Casinos verteilen dürfen, ist es in Österreich übrigens so, dass nur die Casinos Austria AG legal Glücksspiel anbieten darf und damit sämtliche Anbieter, wie Mr. Green, Interwetten oder LeoVegas illegal sind.

Hast auch du in illegalen Online-Casinos gezockt und Verluste erlitten, dann melde dich noch heute bei fairesSpiel, damit wir dich dabei unterstützen können, dein verlorenes Geld zurückzuholen. Du kannst hier einen ersten Check durchführen und bei weiteren Fragen unter +43 1 4170541 anrufen oder einfach ein Mail an info@fairesSpiel.at senden.

Wir freuen uns, dich bei der Rückholung deiner Online-Casino-Verluste zu unterstützen!

Diese Fragen bekommen wir häufig gestellt...

Was macht Online-Casinos illegal?

Verfügt ein Online-Casino nicht über eine gültige Glücksspiel-Lizenz (Konzession), dann ist es illegal. In Österreich ist das Glücksspiel monopolisiert und nur die Casinos Austria AG (win2day) darf legal Glücksspiel anbieten. Verluste aus konzessionslosen Online-Casinos kannst du von fairesSpiel.at zurückfordern lassen.

Wieso benötigen Online-Casinos eine gültige Lizenz für Glücksspiel?

Das österreichische Gesetz sieht vor, dass nur die Casinos Austria AG Glücksspiel anbieten darf. Anbieter wie Mr. Green, LeoVegas oder Slotilda sind demnach illegal. Verluste können aus diesem Grund jedoch gemeinsam mit fairesSpiel.at zurückgefordert werden.

Welche Online-Casinos können in Österreich legal besucht werden?

In Österreich ist nur das Online-Glücksspielportal der Casinos Austria AG (win2day) legal. Verluste aus illegalen Online-Casinos, wie Interwetten, kannst du gemeinsam mit fairesSpiel.at zurückfordern.

Kann eine Gewinnauszahlung von einem Online-Casino verweigert werden?

Ja, es ist keine unübliche Praxis illegaler Online-Casinos, dass Gewinne einbehalten und die Auszahlung verweigert wird. Verluste können jedoch jederzeit von illegalen Online-Casinos mit der Hilfe von fairesSpiel.at zurückgefordert werden.

Wieso verweigern Online-Casinos Auszahlungen?

Um SpielerInnen hinzuhalten und abzuwarten, ob der Gewinn nicht ohnehin wieder verspielt wird, warten Online-Casinos gerne, bis sie eine Auszahlung auch wirklich durchführen. Verluste lassen sich jedoch in jedem Fall durch fairesSpiel.at zurückfordern.

Hat man das Recht auf eine Gewinnauszahlung, wenn das Online-Casino sich weigert den Gewinn auszuschütten?

Hier handelt es sich um einen legalen Graubereich, denn Online-Casinos agieren illegal, daher kann niemals garantiert werden, dass es auch wirklich zu einer Gewinnauszahlung kommt. Es ist immer besser nur auf legalen Seiten Glücksspiel nachzugehen. Bei erlittenen Verlusten in konzessionslosen Online-Casinos kannst du dich bei fairesSpiel.at melden und wir kümmern uns darum, dass du deine Verlustsumme wieder zurückbekommst.

Wohin kann man sich wenden, wenn man eine Gewinnauszahlung eines Online-Casinos erwirken will?

Gemeinsam mit einem Anwalt, kann versucht werden, die Gewinnausschüttung gerichtlich zu erwirken. Handelt es sich jedoch um ein Online-Casino, dass keine Glücksspiel-Lizenz in Österreich besitzt, stehen die Chancen schlecht. Erlittene Verluste können jedoch jederzeit gemeinsam mit fairesSpiel.at zurückgefordert werden!

Was kann ich tun, wenn ich Verluste im Online-Casino erlitten habe?

Hast du Verluste in illegalen, lizenzlosen Online-Casinos erlitten, dann melde dich gleich bei fairesSpiel.at, damit wir deine Verluste zurückfordern können.

Wie kann man seine Verluste aus Online-Casinos zurückbekommen?

FairesSpiel.at ist darauf spezialisiert, deine erlittenen Verluste in illegalen Online-Casinos zurückzuholen. Melde dich noch heute bei uns, damit du dein Geld so schnell wie möglich wieder zurückbekommst.

Verluste mit Online Glücksspiel?

Prüfe jetzt kostenlos und unverbindlich deinen Anspruch auf Rückforderung der Verluste bei illegalen Online Casinos.

Jetzt Anspruch überprüfen

© 2022 fairesLeben ABC GmbH